Kreisliga am 22.09.2019

Am 22.09.2019 fand der 2. Wettkampf der Kreisliga statt. Für den GSV Eintracht Baunatal gingen 3 Mannschaften mit Turnerinnen der Jahrgänge 2005 bis 2011 an den Start.

 

In der Wettkampfklasse P4 (Jg. 2010 und jünger) starteten Lilian Gette, Jasmin Gideon, Vera Berger, Caroline Hecke, Neele Gottschalk und Melina Kemling. Gut vorbereitet gingen die Mädels an die Geräte. Am 1. Gerät, dem Sprung, konnten alle Mädels ihre Leistungen zeigen. Besonders Melina zeigte einen sauberen Handstandüberschlag in die Rückenlage und konnte die volle Punktzahl von 14,00 Punkten erzielen. Auch Neele bewies ihre Sprungstärke und bekam 12,60 Punkte. Am zweiten Gerät, dem Reck, konnten Lilian und Vera glänzen und bekamen für ihre Übungen mit hohem Unterschwung 12,80 und 12,20 Punkte. Am Zittergerät Balken bewiesen die GSV-Mädels Stärke. Jasmin, die aufgrund einer Verletzung nur Balken turnte, zeigte eine sehr gespannte Übung mit Strecksprung und Standwaage und erhielt 12,95 Punkte. Für Melina lief es ebenfalls gut. Sie zeigte am Balken eine großartige Übung und konnte an diesem Gerät wieder die volle Punktzahl (14,00 Punkte) erturnen. Caroline und Melina holten am Boden noch einmal wichtige Punkte für das GSV-Team (13,10 und 14,00 von 14,00 Punkten). Mit drei vollen Punktzahlen erreichte Melina in der Einzelwertung den 1. Platz, Lilian den 9. Platz, Caroline den 13. Platz, Vera den 20. Platz, Neele den 24. Platz und Jasmin den 28. Platz (1 geturntes Gerät). In der Mannschaftswertung belegte das junge Team am Ende den 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

 

In der P5 gingen für die GSV-Mannschaft vier Turnerinnen an den Start. Die Mannschaft, bestehend aus Mia Schneider, Annalina Sattler, Leoni Kemling und Lina Leidheiser, startete ihren Wettkampf am Sprung. Auch dieses Mal zeigten alle vier hervorragende Überschläge und konnten sich mit hohen Wertungen an die Spitze setzen (Leoni 14,60 P., Annalina 14,40 P., Mia 14,15 P. und Lina 13,00 P. von 15,00 P.). Gefolgt von guten Übungen am Stufenbarren (Leoni, Annalina und Mia erturnten 14er Wertungen) und auch sauberen Schwebebalkenübungen (12er- und hohe 13er- Wertungen), sah es sehr gut für das Team aus. Am Ende zeigten sie nochmal was in ihnen steckt und wurden somit mit hohen Punktzahlen am Boden belohnt. Mia, Leoni, Lina und Annalina erturnten sich an diesem Tag das höchste Mannschaftsergebnis und sicherten sich von insgesamt sieben Mannschaften den 1. Platz. In der Einzelwertung belegte Leoni Platz 3, Mia Platz 4, Annalina Platz 9 und Lina Platz 31. Nach 2 Wettkämpfen liegt das Team nun gemeinsam mit dem KSV Auedamm auf dem 1. Platz. Tolles Ergebnis! Das wird ein spannendes Finale beim 3. Wettkampf am 27.10. in Baunatal!

 

In der P6 starteten für den GSV Laura Ziehn, Marie Murr, Lara Morgenroth, Emma Maßmann und Polina Truschin. Auch dieses Team war super vorbereitet und zeigte tolle Leistungen. Die Mannschaft gewann drei von vier Geräten: Sprung, Barren und Boden. Polina und Lara zeigten die beiden besten Handstandüberschläge des Tages (beide 14,95 Punkte). Am Barren überraschte Emma mit einer fast fehlerfreien Übung (15,20 P. von 16,00). Am Balken lief es ebenfalls super. Marie zeigte eine sichere Übung mit Handstand und erhielt dafür 13,85 Punkte. Laura bewies dann am Boden noch einmal ihr Können und wurde mit 14,80 Punkten belohnt. Das war die zweitbeste Übung in diesem Wettkampf. Polina gewann die Einzelwertung mit 59,70 Punkten. Sie war die beste an Sprung, Barren und Boden. Emma wurde in der Einzelwertung dritte, Lara belegte Platz 4, Marie Platz 9 und Laura Platz 21 (3 geturnte Geräte). Aufgrund dieser tollen Punktzahlen, siegte das Team an diesem Tag in der P6 und auch nach 2 Kreisliga-Wettkämpfen liegen die Mädels auf Platz 1. Für den dritten und letzten Wettkampf im Oktober hat die Mannschaft also eine gute Ausgangsplatzierung geschaffen. Tolle Leistung!

 

Wir wünschen allen drei Mannschaften viel Erfolg am 27.10. in der Langenberg-Sporthalle in Baunatal-Großenritte!

sitzend (P5): Lina, Annalina, Mia, Leoni; stehend (P4): Melina, Vera, Caroline, Lilian, Jasmin, Neele
Lara, Marie, Laura, Emma, Polina

Regionalmeisterschaften am 14. und 15.09.2019

Der GSV Eintracht Baunatal kann auf ein erfolgreiches Wettkampfwochenende zurückblicken: Alle vier angetretenen Mannschaften des GSV erturnten sich in unterschiedlichen Alters- und Schwierigkeitsstufen die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften im November in Limburg.

 

Samstag:

Das Team mit Tamina Kaiser, Alina Schlutz, Stefanie Sendler und Christine Stapel turnte am Samstagmorgen in der LK2 um die Qualifikation. Der Wettkampf begann am Barren. Hier kamen alle sicher durch die Übung und besonders Steffi zeigte ihre Routine. Der Balken folgte und die Mädels erturnten trotz kleiner Wackler und einem Sturz tolle Punkte. Am Boden konnten die Turnerinnen mit hohen Saltos und tollen Sprungserien wieder schöne Punkte erturnen. Auch am Sprungtisch präsentierten alle sicher ihre verschiedenen Sprünge vom Handstandüberschlag, Halbrein-Halbraus bis zum Yamashita. Am Ende standen die Mädels ganz oben auf dem Siegerpost und haben sich für die Hessischen qualifiziert.

 

Sonntag:

Das P5- Team (Altersklasse 2008 und jünger) bestehend aus Mia Schneider, Leoni Kemling, Luisa Kleine und Annalina Sattler starteten mit soliden Übungen ihren Wettkampf am Boden. Mit sauberen Akrobatikelementen und gut ausgeführten gymnastischen Sprüngen und Drehungen erhielten alle vier Turnerinnen zufriedenstellende Wertungen. Am Sprung konnte vor allem Leoni mit einem klasse Handstandüberschlag in die Rückenlage, der mit fast voller Punktzahl (14,65 Pkt. von 15,00 Pkt.) belohnt wurde, überzeugen. Auch Mia und Annalina zeigten, dass sie sehr sprungkräftig sind und wurden mit hohen Wertungen (13,75 Pkt. und 13,55 Pkt) belohnt. Am Stufenbarren kamen alle Vier sauber durch ihre Übungen. Luisa zeigte hier einen guten Unterschwung mit einem sicheren Stand und konnte 13,75 Pkt. für das Team gewinnen. Einige Unsicherheiten und „Wackler“ musste das Team allerdings am Schwebebalken in Kauf nehmen. Am Ende qualifizierten sich die Mädels mit einem sehr guten 3. Platz zu den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften.

 

Auch in der P5-P6 (2006 und jünger) qualifizierten sich Polina Truschin, Emma Maßmann, Marie Murr, Laura Ziehn mit Unterstützung von Johanna Beate und Hannah-Naemi Singer vom OSC Vellmar mit einem dritten Platz für die Hessischen Meisterschaften. Den Wettkampfstart am Sprung meisterten die Turnerinnen souverän. Am Barren musste die Mannschaft einen Sturz verbuchen, der aber durch die anderen sicheren Übungen ausgeglichen werden konnte. Am Balken gab es keine großen Fehler, die Turnerinnen mussten jedoch kleinere Unsicherheiten in Kauf nehmen. Abschließend zeigten die Turnerinnen am Boden ihre souveränen Übungen und kassierten gute Punkte. Besonders Polina erzielte mit 14,40 Punkten eine hohe Wertung. Am Ende landete die Mannschaft mit nur 0,5 Punkten Rückstand zum zweiten Platz auf einem tollen dritten Platz! Polina wurde zudem Vierte in der Einzelwertung.

 

Die Mannschaft der P6-P9 startete im letzten Durchgang und erzielte einen tollen dritten Platz. Gestartet sind Lara Morgenroth, Julia Fischer, Michelle Rübin und Miriam Schöppe. Die Turnerinnen starteten am Boden und konnten alle mit ordentlich geturnten Übungen tolle Punkte erreichen. Am Sprung holten vor allem Miriam und Michelle sehr gute Punkte und konnten mit ihren Sprüngen überzeugen (16,90 und 16,85 Punkte). Auch am Barren gaben alle ihr Bestes und zeigten schöne Übungen. Als letztes Gerät kam der Schwebebalken. Hier wollten alle nochmal Punkte holen um die Qualifikation zu schaffen. Dies gelang schlussendlich und die Turnerinnen wurden für ihre Bemühungen mit dem dritten Platz belohnt. Obwohl die Mannschaft an diesem Tag nicht komplett war, hat die Qualifikation geklappt!

 

Wir wünschen den Turnerinnen bereits jetzt viel Erfolg für die Hessischen Meisterschaften im November!

Luisa, Annalina, Mia, Leoni
Emma, Hannah, Laura, Marie, Polina, Johanna
Michelle, Lara, Julia, Miri
Chrissi, Tamina, Steffi, Alina

Landesliga 1 am 08.09.2019

Am 08.09.2019 trafen sich die Mannschaften der Landesliga 1 zum zweiten und letzten Durchgang dieser Liga. Für die Mannschaft des GSV starteten die Leistungszentrum-Turnerinnen Tamina Kaiser, Mimi Eiser, Juliane Günther, Leonie Kurz, Alina Schlutz und Tabea Preuß. Tabea zeigte einen hohen Tsukahara in den sicheren Stand und wurde mit 12,35 Punkten belohnt. Das war der zweitbeste Sprung an diesem Tag. Tamina zeigte einen fast abzugsfreien Yamashita (11,05 Punkte). Leonie und Mimi zeigten am Barren sichere Übungen (10,10 und 9,65 Punkte) mit sauberen Handständen. Leonies Übung war die beste und Mimis Übung die viertbeste in diesem Wettkampf. Auch am Balken lief es perfekt. Besonders Alina zeigte eine sehr schöne Balkenübung, für welche sie hohe 11,45 Punkte erhielt. Das war die zweitbeste Übung an diesem Gerät. Aber auch Juliane zeigte eine sichere Balkenübung mit hohen Schwierigkeiten, für welche sie mit 9,60 Punkten belohnt wurde. Am Boden toppten Tabea und Leonie alle Erwartungen. Mit hohen Schwierigkeiten und wenig Abzügen, bekamen sie verdient die beiden höchsten Wertungen an diesem Gerät (11,65 und 11,40 Punkte). Die beiden Geräte Balken und Boden gewann das Team mit Abstand und auch am Sprung und Barren turnte die Mannschaft vorne mit. Bei der Siegerehrung war die Freude dann groß: Das Team holte den Sieg in der höchsten hessischen Liga. Und auch der Tagessieg ging an das Team des GSV. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

hinten: Tamina, Tabea, Leonie, Alina; vorne: Juliane, Mimi

Landesliga 4-Finale am 08.09.2019

Am 08.09.2019 fand das Finale der Landesliga 4 (LK2) statt. Es trafen sich die jeweils besten vier Mannschaften aus der Gruppe Nord und Süd. Gut vorbereitet gingen Charlotte Müller, Rebecca Pavlicek, Michelle Rübin, Christine Stapel und Leonie Frank an die Geräte. Leonie zeigte einen fast perfekten Handstandüberschlag, wofür es nur 0,8 Punkte Abzug gab (Endwert 12,70 Punkte). Christine zeigte eine der besten Balkenübungen an diesem Tag (12,15 Punkte). Auch Michelle gelang ihre Balkenübung mit Rad und Rolle rückwärts ohne größere Fehler (11,20 Punkte). Rebecca und Charlotte zeigten dynamische Barrenübungen (11,30 und 10,55 Punkte). Da die ein oder andere Schwierigkeit, besonders an Sprung und Boden, noch fehlt, reichte es nur für Platz 6. Trotzdem kann die Mannschaft positiv auf die Landesliga-Saison 2019 zurückblicken, denn in der Gruppe Nord konnte sie den Vize-Titel erturnen. Dazu wünschen wir euch noch einmal: Herzlichen Glückwunsch!

Charlotte, Michelle, Leonie, Rebecca, Christine

Hessische Mannschaftsmeisterschaften am 07.09.2019

Am Samstagnachmittag gingen in Wellerode sieben Mannschaften bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften an den Start. Für das Leistungszentrum Kassel gingen 2 Mannschaften an den Start. Eine Mannschaft startete für die TSG Wellerode und die andere Mannschaft für den GSV Eintracht Baunatal. In beiden Mannschaften starteten GSV-Mädels, welche alle von Trainern des Leistungszentrums Kassel trainiert werden: Juliane Günther, Tabea Preuß und Mimi Eiser. Für die Welleröder Mannschaft lief es vor allem am Balken und Boden sehr gut. Diese beiden Geräte gewann die Mannschaft und auch Tabea und Mimi trugen einen großen Anteil dazu bei. Tabea zeigte am Boden eine 1,5 Schraube rückwärts und Mimi gelang eine Schraube rückwärts. Außerdem zeigen beide hochwertige B- und C-Sprünge mit Spreizwinkeln und Drehungen. Tabea erhielt 10,95 und Mimi 10,55 Punkte. Auch die anderen Mannschaftsmitglieder und Trainingskameradinnen von Tabea und Mimi zeigten tolle Leistungen und so freute sich die Mannschaft über den 1. Platz. Das war eine erfolgreiche Titelverteidigung! Herzlichen Glückwunsch!

Auch die Mannschaft des GSV Eintracht Baunatal mit Juliane Günther und ihren Trainingskameradinnen aus Heckershausen und Baunatal zeigte einen tollen Wettkampf. Sie erturnten insgesamt nur 6 Punkte weniger als die erstplatzierte Mannschaft. Juliane turnte eine dynamische Barrenübung mit Handstand und Konter (8,10 Punkte) und eine tolle Balkenübung mit einem hohen Ausgangswert, für welche sie 9,75 Punkte erhielt. Die Mannschaft wurde fünfte von sieben Mannschaften. Tolles Ergebnis!

Tabea, Laura, Mimi, Leonie, Rica
Maya, Juliane, Carolina, Julia, Nadine
Juliane

Hessische Nachwuchsmeisterschaften und Hessische Einzelgerätemeisterschaften am 07.09.2019

Der Samstagmorgen stand ganz im Zeichen der hessischen Nachwuchstalente. Die Hessischen Nachwuchsmeisterschaften, bei denen das Mehrkampfergebnis aller 4 Geräte zählt, wurde kombiniert mit den Hessichen Einzelgerätemeisterschaften, bei denen das Ergebnis pro Gerät zählt. Vom GSV Eintracht Baunatal starteten Viktoria Rein und Elena Gutberlet. Beide trainieren in der Turntalenschule Nordhessen.

Viktoria Rein startete in der AK7. Am Sprung zeigte sie eine schöne hohe Flugrolle und wurde an diesem Gerät mit 12,10 Punkten 7. Am Barren fehlt leider noch der hohe Rückschwung, welcher 1,5 Punkte Wert ist. Die Kampfrichter hatten trotzdem wenig abzuziehen (1,95 Punkte) und sie wurde 16. Am Balken belegte Viktoria Platz 15 und am Boden Platz 13. Im Mehrkampf belegte Viktoria einen guten 14. Platz in einem Teilnehmerfeld von 27 Turnerinnen.

Elena startete in der AK9. Da sie nach einer Verletzungspause erst vor kurzem wieder ins Training einstieg, startete sie nur an Sprung und Balken. Am Sprung zeigte Elena einen Strecksalto mit anschließender Flugrolle. Diese Kombi gelang ihr gut und sie erhielt 15,55 Punkte. Das bedeutete Platz 9. Am Balken wurde Elena 11.

Herzlichen Glückwunsch!

Viktoria
Elena

Sensenstein-Bergturnfest am 31.08./01.09.2019

Sehr erfolgreich verlief der Wettkampf anlässlich des 50. Sensenstein Bergturnfestes.
Nachdem am Samstag eine tolle Turnschau unter Mitwirkung der GSV Turnerinnen stattfand, standen am Sonntag die Wettkämpfe auf dem Programm.
Mit insgesamt 17 Turnerinnen nahm der GSV daran teil, außerdem konnten wir 5 Kampfrichterinnen stellen. Diese 5 jungen Mädels und noch einige weitere GSV Turnerinnen blieben nach der Turnschau zur großen Turnfest Party am Samstagabend gleich auf dem Sensenstein und zelteten dann dort.

14 Mädchen turnten in der Altersklasse 8 Jahre und jünger. Allen voran Hanna Keseberg, die mit  Höchstpunktzahl an Boden und Turnbank in der Gesamtwertung von 40 Turnerinnen auf Platz 2 landete. Dicht gefolgt von Caroline Hecke, die ebenfalls zwei Mal die volle Punktzahl absahnen konnte und auf dem Treppchen auf Platz 3 stand.
So ging es weiter. Weitere 2 Mal Traumnote 10,00 erhielt eine sehr konzentriert turnende Kira Reith und konnte somit den 4. Platz für sich verbuchen.
Damit immer noch nicht genug, legten Franziska Schiemann und Emily Kieselmann mit weiteren 10 er Noten nach ( Boden und Turnbank ) und kamen auf die Plätze 5 und 6.
Mia Dzafic ( 10 Punkte an der Turnbank ) und Nele Gottschalk ( 9,7 Punkte an der Turnbank ) kamen  mit tollen Leistungen auf  Platz 9 und 10 .

Unsere jüngsten Turnerinnen ( 5 und 6 Jahre ) Marlene Böttner, Zoey Kükelheim, Diana Kessmann und Malina Nägel nahmen erstmalig an einem Wettkampf teil und haben sich hervorragend geschlagen. Sie mussten ebenfalls in der Wettkampfklasse ab 8 Jahre antreten.
Melina Kemling musste in diesem Jahr bei den Älteren starten und schlug sich sehr gut. Auch sie erhielt einmal die volle Punktzahl am Reck. Beim 75 m Lauf  kam Melina nicht so gut in Tritt und verschenkte einige Punkte, sie kam auf den 9. Platz. Melinas ältere Schwester Leoni kam mit dem Laufen besser zurecht und mit der 10 er Wertung vom Boden im Gepäck reiste sie auf den 3. Platz.
Marie Gerland und Melanie Vorsatz starteten in der Altersklasse 13 und 14 Jahre. Marie belegte einen guten 9. Platz. Melanie verschenkte leider viele Punkte beim 100 m Lauf, die sie trotz toller turnerischer Leistungen nicht mehr aufholen konnte und landete im Mittelfeld.
Als einziger Junge startete Noam Brede vom GSV. Er absolvierte einen sehr guten Wettkampf und wurde mit Platz 3 belohnt.

Nach den Turnwettkämpfen fanden Staffelläufe statt. Wir nahmen mit 6 Staffeln teil.
Bei den Ältesten siegten mit fast 3 Sekunden Vorsprung Emily Böttner, Julia Fischer, Joline Goldmann und Finja Krug, gefolgt von Leoni Kemling ,Marie Gerland, Melanie Vorsatz und Celina auf Platz 3.
Alina Morasch, Marie-Christin Lauterbach, Lara Morgenroth und Maya Küllmer wurden 5. Es haben 10 Staffeln teilgenommen.
Auch die jüngeren Turnerinnen mit Nele Gottschalk, Caroline Hecke, Hanna Keseberg und Melina Kemling siegten in ihrer Altersklasse, dicht gefolgt von Mia Dzafic, Kira Reith, Emily Kiselmann und Franziska Schiemann auf Platz 5.
Unsere Kleinsten ( Malina Nägel, Marlene Böttner, Zoey Kükelheim und Diana Kessmann ) liefen zuckersüß auf Platz 10.

Mädels, das war ein toller Erfolg, wir gratulieren euch.

Gaukunstturnmeisterschaften am 25.8.2019

Am 25.8.2019 fanden in Heckershausen die Gaukunstturnmeisterschaften des Turngau Nordhessen und des Turngau Fulda-Eder statt.

Für den GSV Eintracht Baunatal und somit für den Turngau Nordhessen starteten drei Turnerinnen: Viktoria, Mimi und Juliane.

In der Altersklasse 7 (AK7) startete vom GSV Viktoria Rein. Am Sprung zeigte sie eine hohe Flugrolle und wurde mit 12,30 Punkten belohnt. Auch am Balken gelang ihr ihre Übung ohne große Fehler (12,95 Punkte). Am Barren fehlt noch der hohe Rückschwung, weshalb Viktoria hier noch ein paar Punkte fehlten. Viktoria belegte einen tollen 3. Platz mit nur 1,5 Punkten Rückstand zu Platz 2.

Mimi Eiser startete in der Wettkampfklasse der 12- bis 14-jährigen und turnte nach Code de Pointage. Mimi war zwar alleinige Starterin in diesem Wettkampf, trotzdem bewies sie, dass sie topfit ist. Sie erreichte 39,20 Punkte und hat somit die Generalprobe für die Hessichen Mannschaftsmeisterschaften am 07.09. in Wellerode  gut gemeistert.

Juliane Günther war an dem Tag etwas angeschlagen und startete nur am Barren in der Wettkampfklasse LK1. Mit freier Felge und Konter kam sie gut durch ihre Übung durch und erhielt 10,55 Punkte. Sie wurde Dritte.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Hessischen Nachwuchs- und Mannschaftsmeisterschaften!

Juliane, Viktoria, Mimi

Gau-Mannschaftsmeisterschaften am 24.08.2019

Am 24.08.2019 fanden in Heckershausen die Gau-Mannschaftsmeisterschaften statt, welcher gleichzeitig ein Qualifikationswettkampf für die Regionalmeisterschaften ist. Der GSV stellte an diesem Tag 5 Mannschaften in unterschiedlichen Wettkampfklassen: P4, P5, P6, P6-9 und LK2.

Bei den jüngsten in der P4 starteten Caroline Hecke, Melina Kemling, Vera Berger, Lilian Gette und Jasmin Gideon. Melina zeigte saubere Übungen und bekam an Sprung und Barren die höchste Punktzahl in diesem Wettkampf. Auch die inoffizielle Einzelwertung gewann sie und somit war sie die beste P4-Turnerin an diesem Tag. Caroline zeigte eine fast fehlerfreie Balkenübung und wurde mit 12,50 Punkten belohnt. Jasmin zeigte eine tolle Barrenübung mit hohem Unterschwung (12,50 Punkte). Lilian und Vera konnten am Boden saubere Übungen mit Rolle und Rad vorführen (12,75 und 12,15 Punkte). Die geschlossen gute Mannschaftsleistung wurde mit einem Vize-Gaumeistertitel belohnt.

In der P5 gingen 4 Mädchen an den Start: Leoni Kemling, Jolina Hermes, Luisa Kleine und Annalina Sattler. Luisa erturnte am Balken die Tageshöchstwertung von 14,00 Punkten und Leoni erturnte am Boden sogar die volle Punktzahl von 15,00 Punkten. Aber auch Jolina und Annalina zeigten saubere Bodenübungen (14,40 und 14,55 Punkte) mit Handstand und Spreizsprung. Mit 3 Punkten Vorsprung zum 3. Platz wurde das junge Team ebenfalls Vize-Gaumeister. Ab dieser Altersklasse bedeutet der 1. und 2. Platz, dass man zu den Regionalmeisterschaften qualifiziert ist.

In der P6 starteten die 3 GSV-Mädels Emma Maßmann, Laura Ziehn und Polina Truschin. Sie wurden unterstützt von 2 Mädchen aus Vellmar: Hannah und Johanna. Das Team gewann die Geräte Sprung, Balken und Boden. Auch die Wertungen der einzelnen Mädels können sich sehen lassen. Polina und Hannah erturnten die beiden höchsten Punktzahlen in der inoffiziellen Einzelwertung (58,70 und 57,65 Punkte). Außerdem zeigte Johanna am Sprung den besten Handstandüberschlag (15,05 Punkte) und Polina die beste Balkenübung (15,10 Punkte). Laura zeigte eine flüssige Barrenübung mit hohem Unterschwung (13,40 Punkte) und Emma begeisterte mit Radwende und Spagatsprung am Boden (14,55 Punkte). Mit über 6 Punkten Vorsprung gewann das Team den Gaumeistertitel und ist somit zu den Regionalmeisterschaften qualifiziert.

In der jahrgangsoffenen Pflichtstufe P6-9 turnten Michelle Rübin, Miriam Schöppe, Charlotte Müller und Lara Morgenroth. Die höchste Punktzahl erturnte Miri am Sprung mit einen "halb rein/halb raus" (Handstandüberschlag mit halber Drehung in der 1. und halber Drehung in der 2. Flugphase) (16,95 Punkte). An Barren und Boden turnte Charlotte sehr sauber und wurde mit 16,05 und 16,00 Punkten belohnt. Michelle konnte besonders am Balken brillieren und erhielt für ihre Übung ohne Sturz 15,60 Punkte. Lara zeigte einen sauberen Handstandüberschlag am Sprung (15,10 Punkte). Auch diese Mannschaft siegte an diesem Tag und ist zu dem Regionalmeisterschaften qualifiziert.

In der LK2 gingen Christine Stapel, Stefanie Sendler, Alina Schlutz, Tamina Kaiser und Antonia Tolzin an die Geräte. Am Boden lagen die Wertungen der vier Bodenturnerinnen sehr dicht beieinander: Antonia 12,90 Punkte, Alina 13,10 Punkte, Steffi 13,30 Punkte und Chrissi 13,80 Punkte. Am Balken zeigte Alina eine sichere Übung mit hohem Ausgangswert und erhielt mit Abstand die höchste Punktzahl von 12,55 Punkten. Am Barren turnten Chrissi, Steffi und Tamina ihre Übungen sicher durch und erhielten ebenfalls hohe 12er-Wertungen. Mit über 8 Punkten Vorsprung wurde auch dieses Team Gaumeister und qualifizierte sich zu dem Regionalmeisterschaften.

Mit drei Gaumeister- und zwei Vizemeistertiteln kann der GSV sehr positiv auf diesen Wettkampf blicken und wir gratulieren euch zu diesem Erfolg! Außerdem wünschen wir den qualifizierten Mannschaften viel Erfolg bei den Regionalmeisterschaften am 14. und 15.09. in Korbach.

hinten: Luisa, Jolina, Annalina, Leoni; vorne: Melina, Lilian, Jasmin, Caroline, Vera
hinten: Johanna, Hannah, Laura, Emma, Polina; vorne: Steffi, Tamina, Alina, Antonia, Chrissi, Lara, Miri, Michelle, Charlotte

Landesliga 1 am 09.06.2019

Am 09.06.2019 fand der 1. Wettkampftag der Landesliga 1 statt. Es starteten für den GSV Tamina Kaiser, Juliane Gunther, Alisa Lang, Leonie Kurz und Mimi Eiser. Tamina Kaiser startete nur am Sprung, da sie durch den Abi-Lernstress noch etwas Trainingsrückstand hat. Ihren Yamashita (Handstandüberschlag mit Anbücken in der 2. Flugphase) turnte sie souverän und erhielt 10,65 Punkte. Mimi turnte eine sehr schöne Bodenübung mit ganzer Schraube rückwärts und hochwertiger Gymnastik. Das brachte ihr 10,65 Punkte. Auch die Barrenübung mit freier Felge in den Handstand gelang ihr super (8,10 Punkte). Juliane turnte einen ihrer ersten Vierkämpfe nach dem olympischen Programm des CdP (Code de Pointage). Sie konnte ihre Schwierigkeitswerte an allen Geräten steigern und turnte ihre Übungen sicher durch. Den Strecksalto vorwärts am Boden turnte sie auf die Füße, was ihr 10,10 Punkte an diesem Gerät einbrachte. Mit Alisa und Leonie wurde das Team von 2 weiteren starken Turnerinnen unterstützt. Leonie war an diesem Tag die beste Turnerin der gesamten Landesliga 1. Sie erturnte 44,25 Punkte im Vierkampf. Am Sprung zeigte sie einen fast fehlerfreien Tsukahara (12,30 Punkte) und am Boden präsentierte sie ihre neue Bodenchoreographie mit viel Ausdruck, Eleganz, aber auch Power und Sprungkraft (11,15 Punkte). Alisa turnte wie gewohnt sehr sauber. Einige Schwierigkeitswerte konnte aber auch sie noch erhöhen. Am Boden zeigte sie z.B. Spreizsprung mit 1,5 Drehungen um am Balken zeigte sie einen C-Aufgang (freies Rad in den Unterarmstütz). Das Team belegte nach dem 1. Wettkampftag den 3. Platz und sicherte sich somit eine gute Ausgangsstellung für den 2. Wettkampf im September in Wellerode. Herzlichen Glückwunsch!

Mimi, Alisa, Juliane, Leonie, Tamina

Landesliga 4 Nord am 09.06.2019

Am 09.06.2019 fand in der perfekt vom GSV hergerichteten Rundsporthalle der zweite Wettkampftag der Landesliga 4 Nord statt. An diesem Tag hat das Team des GSV die Chance sich einen Platz für das Landesliga-Finale im September zu sichern. Dafür muss nach 2 Wettkampftagen mindestens Platz 4 erreicht werden. An die Geräte gingen Charlotte Müller, Christine Stapel, Veronika Rumpf, Michelle Rübin, Rebecca Pavlicek und Leonie Frank. Der Wettkampf lief für die Mädels fast perfekt; es gab lediglich einen Sturz vom Gerät. Besonders gut lief es am Sprung. Hier zeigte Michelle einen fast abzugsfreien Yamashita (Handstandüberschlag mit Anbücken in der 2. Flugphase), für den sie 12,95 Punkte erhielt. Das war die zweithöchste Wertung an diesem Gerät und mit nur 0,9 Punkten Abzug der sauberste Sprung. Leonie zeigte einen sauberen Handstandüberschlag mit sehr schöner Flufphase und erhielt dafür 12,20 Punkte. Rebecca erturnte an Barren und Balken je 11,85 Punkte und war an diesen beiden Geräten die beste des GSV-Teams und gehörte unter allen Turnerinnen zu den besten 10. Am Barren lagen Veronika (11,60 P.) und Christine (11,45 P.) knapp hinter Rebecca. Am Balken lief es für das gesamte Team super. Michelle, Charlotte, Christine und Rebecca lagen mit den Wertungen dicht beieinander: 11,25 P., 11,60 P., 11,70 P. und 11,85 P. Auch Boden lief es für Christine sehr gut. Sie zeigte eine der schwierigsten Übungen und wurde dank weniger Abzüge mit 13,30 Punkten belohnt.

Bei der Siegerehrung wurde es noch einmal spannend, da nur die Endplatzierung nach 2 Wettkampftagen (und somit auch die Entscheidung, ob es eine Teilnahme am Finale geben wird) bekannt gegeben wurde. Alle waren überrascht und überglücklich, dass sich die Mannschaft sogar Platz 2 sichern konnte. Beim Finale werden dann die jeweils 4 besten Mannschaften aus Gruppe Nord und Gruppe Süd gegeneinander antreten und um den Aufstieg in die Landesliga 3 kämpfen. Viel Erfolg dabei!

Charlotte, Veronika, Rebecca, Christine, Leonie, Michelle

Regionalliga Nord am 08.06.2019

Die Turngemeinschaft (TG) Kassel startete an diesem Samstagabend in die Regionalliga Nord. Die Mannschaft besteht aus den besten nordhessischen Turnerinnen, die alle im Leistungszentrum Kassel trainieren. Der GSV richtete diesen Wettkampf in der Rundsporthalle in Baunatal aus. Vorweg kostete das viel Vorbereitungszeit, denn ein Regionalliga-Wettkampf stellt andere Anforderungen an Geräte und Ausstattung der Halle. Gemeinsam mit Bänfer und dem Turngau Nordhessen konnte dieses Event möglich gemacht werden. Die GSV’lerin Mimi Eiser startete für die TG Kassel an Balken und Boden. Besonders am Boden konnte Mimi sich beweisen. Mit Schraubensalto rückwärts, Strecksalto vorwärts und vielen hochwertigen gymnastischen Sprüngen, zeigte sie eine ausdrucksstarke Übung, für welche sie 10,30 Punkte erhielt. Die Mannschaft der TG Kassel war an Barren (37,05 P.) und Boden (43,20 P.) die beste Mannschaft des Tages und konnte auch an Sprung (47,85 P.) und Balken (38,40 P.) überzeugen. Die Freude war riesig, als bei der Siegerehrung verkündet wurde, dass die Mannschaft aus Kassel den Tagessieg holt. Das war ein super Einstieg in die Regionalliga Nord und eine tolle Belohnung für die ganze Arbeit des Teams des LZ Kassel, die hinter so einem Erfolg steht. Herzlichen Glückwunsch!

Hessische Nachwuchsmannschaftsmeisterschaften am 08.06.2019

Am Samstag, 08.06.2019 fanden in der Baunataler Rundsporthalle die Hessischen Nachwuchsmannschaftsmeisterschaften statt. Die Turnabteilung des GSV richtete diesen Wettkampf aus und stellte dem Hessischen Turnerinnennachwuchs perfekte Gerätebedingungen zur Verfügung. Es starteten auch drei Turnerinnen des GSV zusammen mit ihren Trainingskameradinnen der Turntalentschule Nordhessen. Viktoria Rein startete in der AK7/8. Für sie war es einer ihrer ersten Wettkämpfe auf hessischer Bühne. Vor heimischen Publikum turnte sie einen sehr sauberen Wettkampf. Besonders am Boden konnte sie die Kampfrichter mit Bogengang und Spagat überzeugen (12,50 Punkte). Da die Mannschaft aus nur 3 Turnerinnen bestand, gab es keinen Streichwert und so hieß es am Ende Platz 8 für das junge Team. Elena Gutberlet und Lotta Blecken starteten in der Altersklasse 9-11. Die beiden GSV-Mädels turnten teilweise die Übungen der niedrigeren Altersklasse, da diese weniger Abzug bieten. Sie üben aber schon fleißig die Übungen der AK9, um sie beim nächsten Wettkampf zu zeigen. Lotta gelang der Strecksalto am Sprung sehr gut, für den sie 14,30 Punkte erhielt. Elena turnte eine saubere und gespannte Bodenübung (13,05 Punkte). Die weiteren Teammitglieder erturnten ebenfalls wichtige Punkte, allen voran die Welleröder Zwillinge Eva und Jana. Die Mannschaft belegte am Ende einen tollen 2. Platz und freute sich über den vom GSV gesponserten Pokal.

Viktoria
Elena
Lotta

Die Abteilung Turnen sagt Danke

Am Pfingstwochenende richtete der GSV Eintracht Baunatal in der Rundsporthalle mehrere hochkarätige Wettkämpfe aus. Sowohl Samstag als auch Sonntag fanden jeweils drei Wettkampfdurchgänge statt. Um optimale Bedingungen zu schaffen, trafen sich bereits am Freitagabend eine Vielzahl von Helfern, um die von Bänfer gelieferten Geräte aufzubauen.

Am Samstagmorgen ging es früh los. Bereits um 8:00 Uhr war Hallenöffnung und die ersten Turnküken des Landes Hessen stürmten die Halle. Nun konnte das Wettkampfwochenende beginnen. Immer wieder wurden die Kampfrichter und die Zuschauer mit allem versorgt, was man so braucht: Kaffee Kuchen, belegte Brötchen, Turnerstangen (unser heimlicher Renner), Bratwurst, Salate, kalte Getränke usw. Nie wurden die fleißigen Helfer müde. Auch am Abend beim 3. Wettkampf an diesem Pfingstsamstag waren alle noch topfit und bewirteten und betreuten die weit angereisten Turnerinnen, Trainer und Zuschauer. Es hieß der DTL (Deutsche Turnliga) zu zeigen, was Nordhessen kann. Dank der Unterstützung der vielen, vielen Helfer ging auch der 3. Durchgang reibungslos über die Bühne. Die Verantwortlichen der DTL waren begeistert und sehr dankbar für den gebotenen Rahmen und boten ihr Wiederkommen an. Das sagt ja wohl alles aus. Es war gegen 23 Uhr als am Samstag die Halle abgeschlossen wurde. Da war sie bereits wieder hergerichtet für den ebenso langen Sonntag.

Auch am Sonntag standen 3 Wettkämpfe an. Bereits um 7:30 Uhr waren die ersten Helfer in der Halle um alles vorzubereiten. Gegen 8.15 Uhr trafen die ersten Mannschaften ein und waren begeistert von der Halle, die sich ihnen bot. Dank allen Helfern konnte der GSV die Landesliga IV, II und I des Hessischen Turnverbandes vorbildlich durch den Sonntag führen. Als die Wettkämpfe um 20:30 Uhr beendet waren, stand schon das Abbau-Team bereit und jeder packte an, wo er konnte.

Stellvertretend für alle Helfer möchte sich der GSV bei Nicole Preuß, Veranstaltungschefin in der Turnabteilung, bedanken. Aufopferungsvoll hat sie das ganze Wochenende geplant und die vielen Helfer koordiniert. Es ist vielleicht ungerecht einzelne Namen zu nennen, aber auch das Gesicht der Halle muss Erwähnung finden. Kai Preuß führte beide Tage als Moderator durch die Wettkämpfe. Mit Witz und Charme brachte er dem Publikum das Turnen näher. Unterstützung bekam er von der Wettkampf-und Kampfrichterleitung, sowie immer zwei Personen an der Musik. Auch im Wettkampfgeschehen unterstützten viele jüngere Turnerinnen die Kampfgerichte, indem sie die Wertungen hoch hielten oder als Schreiber oder Assistent tätig waren. Auch einige Kampfrichter des GSV waren im Einsatz.

Alle Helfer des GSV namentlich zu nennen ist einfach unmöglich, darum ein dreifaches Dankeschön an alle von Klein bis Groß, von Jung bis Älter, die das Turnen in Nordhessen an diesem Wochenende mit ihrem Tun unterstützt haben. Ohne euch wäre so ein tolles Wochenende nicht möglich gewesen. Es war wirklich eine schöne und entspannte Atmosphäre in der Halle und es gab nur positives Feedback.

Hier ist noch zu erwähnen, dass dieses Event wieder einmal die Zusammenarbeit der nordhessischen Vereine gestärkt hat. Der GSV hat Unterstützung von Eltern, Trainerinnen und Turnerinnen von der TSG Wellerode, dem FTSV Heckershausen, dem KSV Baunatal, dem KSV Auedamm, der MT Melsungen, sowie der Turntalentschule und dem Leistungszentrum Kassel bekommen. Danke!

Auch möchten wir uns für die vielen Obst- und Sachspenden bei EDEKA Hadwiger, Tegut, Herkules Markt, Schreibwarenhaus Werner und der Raiffeisenbank bedanken. Ein weiterer Dank geht an Bänfer für die reibungslose Unterstützung beim Auf- und Abbau und an Carolin Feichtinger und den Turngau Nordhessen für die Organisation und Bereitstellung der tollen Geräte.

Die Turnabteilung des GSV ist sehr stolz auf das Geleistete!

Kreisliga am 26.05.2019

Am 26.05.2019 fand der erste von drei Kreisligawettkämpfen statt. Die Kreisliga ist ein Mannschaftswettkampf, bei welchem max. 6 Turnerinnen pro Gerät starten und die 3 besten kommen in die Wertung. Der GSV stellte je eine Mannschaft in den Pflichtwettkämpfen: P4, P5 und P6.

Bei den Jüngsten (P4; Jg. 2010 und jünger) starteten Lilian Gette, Melina Kemling, Neele Gottschalk, Caroline Hecke, Vera Berger und Jasmin Gideon. Gut vorbereitet gingen die Mädels an die Geräte; für einige war es sogar der erste Auftritt bei einem Wettkampf. Besonders gut lief es am Boden, wo die Mannschaft ihre Konkurrenz hinter sich lassen konnte und an diesem Gerät den Tagessieg erturnte. Melina und Lilian erturnten hier wichtige Punkte (beide 13,10 P. von 14,00 P.). Das war die Tageshöchstwertung am Boden. Ebenfalls die höchste Punktzahl erturnte Jasmin am Balken (12,80 P.). Caroline turnte eine saubere Barrenübung und wurde mit 13,10 Punkten belohnt. Das war die zweithöchste Punktzahl an diesem Gerät. Vera turnte eine schöne Bodenübung mit Rolle und Rad und erhielt dafür 12,10 P. Neele bewies ihre Sprungstärke und erhielt für ihren tollen Handstandüberschlag in die Rückenlage ebenfalls 12,10 Punkte. Am Ende war das Ergebnis denkbar knapp: Das junge Team erturnte einen tollen 4. Platz mit nur 0,2 Punkten Abstand zum Treppchen. In der Einzelwertung belegte Melina Platz 2, Lilian Platz 10, Jasmin Platz 12, Caroline Platz 14, Melina Platz 23 und Neele Platz 25.

Eine Wettkampfklasse höher in der P5 (Jg. 2008 und jünger) gingen Annalina Sattler, Leoni Kemling, Mia Schneider, Luisa Kleine, Lina Leidheiser und Jolina Hermes an die Geräte. Am Sprung (Handstandüberschlag in die Rückenlage) machten die Mädels Punkte gut und holten an diesem Gerät den Tagessieg. Am Barren und Balken war die Mannschaft des GSV die zweitbeste Mannschaft und am Boden die drittbeste. Ein ebenfalls gutes Ergebnis wiesen die Einzelwertungen auf. Annalina und Leoni zeigten einen fast fehlerfreien Sprung (14,10 und 14,05 P. von 15,00 P.). Das waren die beiden besten Sprünge unter allen P5-Turnerinnen. Am Barren turnte Mia ihre Übung gespannt und mit einem hohen Unterschwung, für die sie 14,10 P. erhielt. Luisa und Jolina bewiesen am Balken ihre Stärke und blieben trotz schwieriger Strecksprung-Hocksprung-Kombi auf dem Balken. Das wurde mit 13,70 und 13,60 P. belohnt. Lina trug ihre Bodenübung mit Spreizsprung und Handstand-Abrollen sauber vor und erturnte 11,70 P. Die Turnerinnen des GSV dominierten die TOP-10-Einzelplatzierung: Mia 2., Annalina 6., Leoni 7., Luisa, 8., Jolina, 10. Aber auch Lina landete im Mittelfeld auf Platz 35. Das war eine tolle Mannschaftsleistung, welche am Ende mit Platz 2 von 7 Mannschaften belohnt wurde. Dass es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Platz 1 und 2 war, zeigte der geringe Rückstand von nur 0,75 Punkten auf Platz 1.

Am Ende des Tages ging es noch für die ältesten Pflicht-Turnerinnen (P6; Jg. 2006 und jünger) an die Geräte. Die Mannschaft hatte gleich 2 Ausfälle zu verzeichnen und so sprang Lara Morgenroth spontan ein. Außerdem starteten Polina Truschin, Martha Demchenko und Marie Murr. Die Mädels waren gut vorbereitet und gaben ihr Bestes. Das zahlte sich aus, denn an Sprung, Barren und Boden waren sie die besten der vier P6-Mannschaften. Allen voran brillierte an diesem Tag Polina, die sich an Sprung (14,10 P.), Barren (15,50 P.) und im Vierkampf (sogar mit 2 Punkten Vorsprung) den Tagessieg holte. Lara zeigte eine saubere Bodenübung mit Radwende und Spagatsprung und erturnte hier die beste Bodenwertung (14,55 P.). Auch Marie turnte eine ausdrucksstarke Bodenübung, welche mit 14,10 Punkten belohnt wurde. Am Balken zeigte Martha hohe Sprünge und gab den Kampfrichtern kaum Chancen etwas abzuziehen. Sie erhielt 13,90 P. In der Einzelwertung wurde Lara 5., Martha 6. und Marie 15. Als am Ende das Ergebnis feststand, war der Jubel groß: Platz 1!

Das war für alle drei Mannschaften ein toller Einstieg in die diesjährige Kreisliga-Saison. Herzlichen Glückwunsch!

Hinten (P4): Neele, Vera, Melina, Jasmin, Lilian, Caroline; Mitte (P5): Jolina, Leoni, Lina, Annalina, Luisa; Vorne (P6): Marie, Martha, Polina, Lara; Spagat (P5): Mia

Hessisches Landesfinale Pflicht am 12.05.2019

Polina Truschin turnte am 12.05.2019 erstmals bei den Hessischen Einzel-Landesfinalmeisterschaften, nachdem sie sich im März für diese in der P6 (Jahrgang 2008/2007) qualifiziert hatte.

Polina zeigte auf der Wettkampfbühne im Frankfurter Kalbach unter den besten Turnerinnen Hessens einen guten Wettkampf! Am Boden und Sprung als erste Geräte hatte sie noch mit der Nervosität zu kämpfen, steigerte sich aber von Gerät zu Gerät. Vor allem am Barren und Balken zeigte sie sehr gute Leistungen. Am Ende landete sie mit 53,65 Punkten auf dem 20. Platz unter 36 Turnerinnen und kann mit ihrer Premiere auf dem hessischen Parkett mehr als zufrieden sein! Herzlichen Glückwunsch, Polina!

Hessisches Landesfinale LK1 am 07.04.2019

Am 7.4.2019 traten die zwei Turnerinnen vom GSV beim Hessischen Landesfinale in der LK 1 in Heusenstamm an. Bereits um 6 Uhr morgens machten sie sich auf den Weg nach Südhessen um sich den Kampfrichtern zu stellen und ein gutes Ergebnis zu erzielen. Beide traten bei den 14- bis 15-jährigen an, wo sich ein sehr spannender Wettkampf entwickeln sollte. Die Plätze 1-5 in diesem Wettkampf trennten am Ende gerade einmal 2 Punkte, was den ausgeglichenen Leistungsstand in der LK 1 widerspiegelt.

Juliane turnte das erste Mal einen Rückschwung in den Handstand am Barren. Auch die freie Felge und der Konter klappten gut. Hierfür wurde sie mit der zweitbesten Wertung an diesem Gerät belohnt. Mit Rad-Rondat in Verbindung konnte sie eine Anforderung am Balken der LK1 präsentieren, was ihr in Kombination mit dem sauber vorgetragenen Rest der Übung eine 10,55 Punkte Wertung einbrachte. Am Boden konnte sie eine gute Performance präsentieren bis ihr bei der Abschlussakrobahn ein fataler Fehler unterlief und sie stürzte. Dieser Sturz kostete in diesem engen Teilnehmerfeld so viele Punkte, dass ein Platz im Bereich des Treppchens in unerreichbare Ferne geriet. Am Sprung konnte sie nochmal gute 12 Punkte erturnen.

Mimi erwischte einen guten Einstand in der Leistungsklasse. Zwar fing der Wettkampf alles andere als gut für sie an, aber am Ende konnte sie völlig überzeugen. Am ersten Gerät, dem Balken zeigte Mimi wie nervös sie in ihre neue Wettkampfklasse ging. Die GSV‘lerin musste das Gerät ganze dreimal verlassen und verlor hier bereits ca. 2 Punkte gegenüber der Konkurrenz. Was das bedeutete und für Konsequenzen in der späteren Gesamtwertung haben sollte zeigte sich später. Im weiteren Verlauf steigerte sich Mimi aber enorm und konnte in der heusenstammer Halle zeigen was sie zu leisten im Stande ist. Mit der Höchstwertung von 13,25 Punkten am Boden kämpfte sie sich im Klassement nach vorne. Am Sprungtisch ist an diesem Wochenende bei der jungen GSV-Turnerin noch Luft nach oben gewesen. Mit 11,70 Punkten verschenkte sie erneut ein paar Zehntel. Am Stufenbarren konnte sie mächtig aufholen. Mit 11,25 Punkten war sie, mit Abstand, die beste Punktesammlerin an diesem Gerät.

Am Ende war es für Mimi ein Erfolg mit nur 1,5 Punkten Rückstand auf die Siegerin den dritten Platz zu belegen. Ohne die 3 genannten Stürze wäre das oberste Podest Mimi nicht zu nehmen gewesen. Das macht Mut für mehr in dieser Wettkampfklasse. Mit diesem Ergebnis erturnte sie sich auch die Möglichkeit beim Deutschland-Cup der Leistungsturnerinnen gemeldet zu werden.

 Juliane konnte, aus genannten Gründen, leider „nur“ den 7. Platz belegen. Zeigte aber welche Power und welches Potenzial in ihr steckt.

Ihr habt die Farben des GSV hervorragend vertreten, worauf der Verein sehr stolz ist und euch weiter verletzungsfreie und erfolgreiche Wettkämpfe wünscht.

Hessische Jugendmeisterschaften am 07.04.2019

Nach dem PreOlympicYouthCup am Samstag in Essen ging es für Tabea direkt am Sonntag, 7. April 2019, zur Hessischen Jugendmeisterschaft im Kunstturnen. Die zweite Chance für die junge Turnerin die erforderliche Punktzahl für die Deutsche Jugendmeisterschaft zu erturnen. Man merkte dem GSV-Talent die Anspannung und den Druck an. Durch viel Zuspruch versuchten die Teamkolleginnen vom LZ Kassel und die Trainerin Tabea die Angst zu nehmen. Wie viel Erfahrung die 13-jährige mittlerweile hat, zeigte sie dann im Wettkampfverhalten. In der Altersklasse 14 musste sie sich gegen starke südhessische Konkurrenz und das eigene Ziel beweisen.

Als erstes Gerät stand für Tabea der ungeliebte Stufenbarren an. Aber sie ging konzentriert ans Werk und konnte ihre Übung noch sauberer als am Vortag in Essen durchturnen und bekam von den Kampfrichtern gute 9,50 Punkte an diesem Gerät. Dies war ein guter Einstieg in den Wettkampf und ließ die Hoffnung auf die magische 41-Punkte-Grenze wachsen.

Im Anschluss ging es in der olympischen Reihenfolge an den Balken. Eigentlich ist der 10cm schmale Balken für Tabea ein Gerät, mit dem sie sicher klarkommt. Nachdem sie das freie Rad und den Seitwärtssalto sicher gestanden hatte, musste sie leider nach dem Rückwärtssalto das Gerät kurz verlassen. Eine Schrecksekunde für alle. Sie turnte aber Ihre Übung sauber zu Ende und konnte den Vorwärtssalto beim Abgang sicher in den Stand bringen. 10,60 Punkte waren der Lohn trotz des Punktabzugs für das Verlassen des Gerätes. Also war Tabea voll im Fahrplan Richtung DJM.

Nun wartete die Bodenfläche auf die GSV’lerin. Ausdrucksstark und mit viel Anmut ging sie ihre Übung an. Die akrobatischen Elemente, wie Rondat-Flick-Flack-Schraube in Kombination, konnte sie sicher stehen. Auch die kleinen Unsauberkeiten konnte sie im Vergleich zum Vortag abstellen und bekam so eine Wertung von 10,85 Punkten auf Ihr Konto gutgeschrieben.

Jetzt gingen die Rechnungen im Kopf los, das Nachdenken und der Druck nahm zu. Das Mädel der Eintracht stand voll unter Strom. Ging es doch nun zum Sprung, wo sie tags zuvor noch richtig Punkte liegen ließ. Es sollte der Tsukahara gehockt sein, die ein wenig leichtere Version im Vergleich zum gestrigen Wettkampf. Tabea lief mit der ganzen Energie, die nach dem langen Wettkampfwochenende noch da war, an. Der „Tsuki“ klappte gut; leider überzog sie ein wenig und konnte ein Rückwärtsfallen bei der Landung nicht verhindern. Zu viel gewollt? War der Druck zu groß? Tränen schossen ihr ins Gesicht. Aber zum Glück nur kurz, schnell kam die Wertung des Kampfgerichts. 11,05 Punkte brachte der Sprung aufgrund der tollen Flugphase noch ein. „Das reicht, das reicht“ bekam sie von den Teamkolleginnen mitgeteilt. Eine riesen Erleichterung stand Tabea ins Gesicht geschrieben, schnell wurden die Tränen von einem Lächeln verdrängt. Die Siegerfaust bei Trainerin Michi Mendra war zu sehen. Klasse gemacht. Der zweite Sprung an diesem Tag, für die Einzelgerätewertung, zeigte dann wie angespannt die 13-jährige gewesen sein muss. Der „Tsuki“ gebückt gilt als schwieriger und den haute sie dann raus als wäre es nichts und bekam hierfür satte 12,45 Punkte.

Am Ende war das Wichtigste geschafft: Die Qualinorm für die Deutschen Jugendmeisterschaften hatte Tabea im Sack. Das Platzierungsergebnis bei diesen Hessischen Jugendmeisterschaften rückte in den Hintergrund. Umso überraschter waren alle, dass für Tabea der Titel der Hessischen Vizemeisterin im Mehrkampf heraussprang. Auch bei den Einzelgeräten, wo die Altersklasse 14 und 15 zusammen gefasst wurden, konnte sie noch zweimal das Treppchen erklimmen. Sie wurde Vizemeisterin am Boden, dritte am Sprung (trotz Sturz), vierte am Stufenbarren und fünfte am Balken.

Tabea, der GSV gratuliert dir ganz herzlich zu deinen Erfolgen und wünscht dir für die kommenden Wettkämpfe alles Gute, viel Erfolg und vor allem Verletzungsfreiheit.

Pre Olympic Youth Cup am 06.04.2019

Zum Auftakt in die Wettkampfsaison 2019 stand für Tabea der POYC in Essen auf dem Programm. Der POYC ist ein internationaler Wettkampf für Jugendturnerinnen, bei dem man seine Kräfte mit der Konkurrenz aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Wales und anderen messen kann. Außerdem ist es ein vom DTB anerkannter Wettkampf um die erforderliche Punktzahl im Mehrkampf zu erturnen, die dann wiederum zur Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft berechtigt. Einzig und allein dies war das Ziel der noch 13-jährigen Turnerin vom GSV; die Platzierung am Ende war eher zweitrangig.

Also ging es bereits am Freitag, 5.April 2019, mit Trainerin Michi Mendra und zwei Trainingspartnerinnen vom Leistungszentrum Kassel nach Essen. Pünktlich um 16 Uhr war die Abordnung aus Nordhessen in der Essener Sporthalle um bereits ein paar Minuten später ein zweistündiges Podiumstraining zu absolvieren. Dies ist wichtig um die vorhandenen Geräte in der Halle kennenzulernen. Im Anschluss noch schnell etwas essen und dann ab ins Hotel. Eine gute Vorbereitung auf den Wettkampf ist unumgänglich.

Ausschlafen war am Samstag auch möglich, da der Wettkampf erst um 14 Uhr begann. Tabea startete in Ihrer Altersklasse mit dem Balken in den Wettkampf. Eigentlich ein gutes Omen, da sie eine sichere Balkenturnerin ist. Bis auf ein paar „Wackler“ war es auch so. Sie turnte ihre Übung durch ohne das Gerät verlassen zu müssen. 10,2 Punkte bekam sie vom strengen, internationalen Wettkampfgericht. Eine solide Ausgangsposition für den weiteren Wettkampf.

Weiter ging es am Boden für das junge Turntalent des GSV. Sie turnte ihre Übung sicher durch. Normalerweise eine 11,X Übung. Nicht so bei diesem Wettkampf, die Kampfrichter hatten zum Entsetzen der Trainerin lediglich 10,0 Punkte für Tabea übrig. Puh, das musste erst mal verdaut werden und brachte Tabea ihrem Ziel von 41 Punkten nicht so nah wie angedacht.

Ok, Mund abwischen und weiter! Am Sprung sollte nun wieder Boden gut gemacht werden. Sollte – da hast du kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu. Bei ihrem sonst sicheren „Tsuki“ passierte dem enorm unter Druck stehenden Mädchen ein Flüchtigkeitsfehler. Sie griff bei der Landung leicht auf die Matte. Mit Tränen in den Augen nahm Tabea die 11,15 Punkte der Kampfrichter zur Kenntnis. Somit fehlten wieder eingeplante Punkte.

Diese am Stufenbarren aufzuholen war eigentlich unmöglich. Egal, ran ans Gerät und kämpfen. Und das tat Tabea. Eine sicher vorgetragene Barrenübung, bei der allerdings noch das ein oder andere schwierige Element fehlt, brachte ihr unerwartet 9,3 Punkte ein.

Wer jetzt mitgerechnet hat, wird feststellen, dass das angestrebte Ziel mit dem Hauch von 0,35 Punkten verpasst wurde. Niemand in der Essener Halle war nun unglücklicher als Tabea. Trost von den Kameradinnen und dem Trainer und Betreuerteam war gefragt. Dies ist aber im LZ Kassel selbstverständlich und das ist gut so und unersetzbar.

Am Ende stand ein mit 40,65 Punkten erturnter 8.Platz für Tabea zu Buche. Auch dies ist in dem internationalen Starterfeld eine beachtliche Leistung und Zeit viel drüber nachzudenken blieb eh nicht. Bereits einen Tag später standen die Hessischen Meisterschaften in Heusenstamm auf dem Wettkampfplan. Gleich die zweite von nur drei Chancen sich für die DJM zu qualifizieren.

Landesliga 4 Nord am 31.03.2019

Bereits im März ging es für die Landesliga-Mannschaft des GSV in der Landesliga 4 Nord los. Trotz kurzer Vorbereitungszeit turnten Charlotte Müller, Christine Stapel, Rebecca Pavlicek, Michelle Rübin, Leonie Frank und Leonie Zugwurst einen schönen Wettkampf. Michelle und Christine zeigten hohe Yamashitas (Handstandüberschlag mit Anbücken in der 2. Flugphase) und erhielten dafür jeweils 12,40 Punkte. Am Barren war Leonie F. die beste der Mannschaft und erturnte 11,45 Punkte. Am Balken konnten Rebecca und Charlotte ohne Wackler und Sturz 12er Wertungen erzielen und am Boden glänzten vor allem Christine und Leonie Z. (13,25 und 12,60 Punkte). Nach 4 Geräten erturnten die Mädels 189,75 Punkte. Das war der 3. Platz für den ersten Wettkampftag und somit eine gute Ausgangsposition für die Landesliga. Jetzt heißt es weiter trainieren, um die Ausgangswerte noch weiter zu erhöhen. Im Juni findet in Baunatal der 2. Durchgang statt. Viel Erfolg!

Michelle, Charlotte, Leonie, Rebecca, Leonie, Christine
Michelle, Leonie, Christine, Rebecca, Leonie, Charlotte

Gau-Einzelmeisterschaften am 24.03.2019

Am 24.03.2019 nahm der GSV mit 16 Turnerinnen an den Gau-Einzelmeisterschaften teil.

In der jüngsten Pflichtstufe P4 starteten Melina Kemling und Lilian Gette (beide Jg. 2010). Melina zeigte einen fast fehlerfreien Handstandüberschlag in die Rückenlage und wurde dafür mit der drittbesten Wertung des Tages (13,15 von 14,00 Punkten) belohnt. Lilian zeigte ihr Können besonders am Barren. Dort erhielt sie die zweithöchste Wertung des Tages. In dem starken Teilnehmerfeld von 12 Turnerinnen wurde Melina 5. und Lilian belegte Platz 8.

Eine Wettkampfklasse höher (P5) starteten Luisa Kleine, Annalina Sattler, Jolina Hermes und Mia Schneider (alle Jg. 2009). Mia erturnte am Boden die höchste Wertung (14,60 von 15,00 Punkten) in ihrer Altersklasse. Aber auch Jolina zeigte eine schöne Bodenübung mit Rad und Spreizsprung und erhielt dafür 14,55 Punkte. Annalina zeigte einen sauberen Sprung (Handstandüberschlag in die Rückenlage auf 1,10m Tisch mit Mattenberg) und wurde dafür mit 13,70 Punkten belohnt. Das war ebenfalls die höchste Wertung dieses Wettkampfs. Am Balken behielt Luisa die Nerven und konnte die Kampfrichter mit einer gespannten Übung überzeugen. Das brachte ihr 13,40 Punkte ein. Mia belegte mit 54,65 Punkten Platz 4 mit nur 0,8 Punkten Rückstand auf Platz 1. Jolina landete dahinter auf Platz 5 (53,50 Punkte). Annalina und Luisa belegten Platz 7 und 8 (53,25 und 53,05 Punkte).

Wieder eine Wettkampfklasse höher starteten Laura Ziehn, Marie Murr, Emma Maßmann, Martha Demchenko und Polina Truschin (alle Jg. 2008). Die Mädels turnten P6 und mussten am Sprung bereits einen Handstandüberschlag über den 1,10m hohen Tisch meistern. Das gelang Polina am besten und sie erhielt 14,55 Punkte dafür. Das war die zweithöchste Wertung in dieser Wettkampfklasse. Auch an den anderen drei Geräten konnte Polina überzeugen und erturnte sich auch hier jeweils die zweithöchste Wertung. Mit 59,30 Punkten (von 64,00 Punkten) war das ein fast perfekter Wettkampf und Polina wurde verdient 2. Damit qualifizierte sie sich zum Hessischen Landesfinale am 12.05.2019 in Frankfurt. Wir wünschen dir viel Erfolg! Auch die anderen Mädchen im Wettkampf der P6 zeigten, dass sie die Übungen bereits zu Beginn des Jahres beherrschen. Laura zeigte eine saubere Barrenübung mit einem sehr hohen Unterschwung und einer sicheren Landung. Sie erhielt 13,45 Punkte. Emma turnte eine sichere Balkenübung mit einem schönen Handstand und wurde mit 14,75 Punkten belohnt. Marthas Stärke am Balken sind die Sprünge (z.B. Spreizsprung). Das sahen auch die Kampfrichter so und Martha bekam 14,65 Punkte. Marie präsentierte eine schöne Bodenübung mit Radwende und Spagatsprung. Das brachte ihr 14,50 Punkte ein. Am Ende lagen die Endwertungen von Martha (6. Platz), Emma (7. Platz) und Marie (8. Platz) sehr dicht beieinander: 56,10 Punkte, 55,85 Punkte und 55,80 Punkte. Laura wurde 11., da sie nur 3 Geräte turnte (Sprung ist noch nicht sicher genug).

In der LK4 (jahrgangsoffen) startete ein gemischtes Teilnehmerfeld von Jung bis Alt. Für den GSV starteten Miriam Schöppe, Michelle Rübin, Charlotte Müller, Julia Fischer und Lara Morgenroth. Somit stellte der GSV in diesem Wettkampf die Älteste und die Jüngste Turnerin. Für Charlotte und Michelle sollte das ein erster Test für den anstehenden Landesliga-Wettkampf sein. Das meisterten beide gut und erhielten an Barren und Boden die höchsten Wertungen in diesem Wettkampf (12,30 und 12,90 Punkte). Auch Julia trug ihre Barrenübung sauber vor (12,05 Punkte). Lara und Miri hatten schöne Flugphasen am Sprung (11,25 und 11,35 Punkte). Michelle wurde mit 49,40 Punkten Gau-Meisterin und auch Charlotte landete auf dem Treppchen (3. Platz). Julia belegte Platz 7, Lara Platz 9 und Miriam Platz 10.

Herzlichen Glückwunsch an alle Mädels! Das war ein guter Einstieg in das neue Jahr. Jetzt heißt es fleißig weiter üben für die nächsten Wettkämpfe!

Lilian, Melina
Annalina, Jolina, Luisa, Mia
Laura, Emma, Marie, Polina, Martha
Charlotte, Julia, Lara, Michelle

Hessische Seniorenmeisterschaften am 23.03.2019

Bei den diesjährigen Seniorenmeisterschaften startete Alexandra Bechtum in der Altersklasse 30-34 Jahre. In einem starken Teilnehmerfeld erreichte sie nach einem starken Wettkampf den 4. Platz. Alex erturnte 49,85 Punkte. Tolle Leistung!

Vereinsmeisterschaften am 03.03.2019

Am 03.03.2019 starteten 42 GSV-Mädels bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften. Es starteten Turnerinnen im Alter von 6 bis 19 Jahren. Dieser Wettkampf war für viele die Generalprobe für die Wettkämpfe im 1. Halbjahr. Auch für die eingesetzten Kampfrichter war es eine gute Übung für 2019, denn es wurden fast alle Übungen geturnt: P1-P6, LK2 und LK4. Unsere Tanzgruppen von Klein bis Groß zeigten ihre einstudierten Tänze und begeisterten damit das Publikum. Wir danken allen Helfern, Trainern, Turnerinnen, Tänzerinnen und Kampfrichtern für die Hilfe und den reibungslosen Ablauf und freuen uns auf ein schönes Jahr 2019. Das war ein gelungener Jahresauftakt!

 

Folgende Platzierungen wurden erturnt:

 

LK2:

1. Juliane

2. Charlotte

 

LK4:

1. Miriam

2. Finja

3. Lara

 

P1:

1. Franziska

2. Hanna

3. Caroline

4. Emily

5. Neele

6. Kira

7. Marit

8. Avesta

9. Aurelia

10. Marlene

11. Samantha

12. Malina

13. Emma

 

P1-5:

1. Hannah

2. Marie

3. Mira

4. Melanie

5. Alina

6. Lea

7. Marie Christin

 

P4/AK7:

1. Viktoria

2. Lilian

3. Melina

4. Lisa Marie

 

AK8:

1. Elena

2. Lotta

 

P5:

1. Jolina

2. Luisa

3. Mia

4. Leoni

5. Annalina

6. Annika

 

P6

1. Polina

2. Marie

3. Emma

4. Laura

5. Martha

 

Besucher im Jahr 2019:

Besucher im Jahr 2018:

Besucher im Jahr 2017:

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© GSV Eintracht Baunatal Abt. Turnen

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.